Ronja Forcher Eltern

Ronja Forcher Eltern/Bis 2019 war sie zwei Jahre lang Ensemblemitglied des Tiroler Landestheaters und spielte in dieser Zeit bekannte Rollen auf der Hauptbühne, darunter Gretchen in Goethes Faust, Kreusa in Grillparzers Das Goldene Vlies und Vicky in Fayns The Naked Madness. Ihre Amtszeit am Theater endete 2019.

Ronja Forcher Eltern
Ronja Forcher Eltern
Ronja Forcher Eltern
Ronja Forcher Eltern

2015 gründete sie mit vier weiteren Schauspielern das ALICE Ensemble als Frauenensemble mit der Absicht, die Geschlechterdisparität zwischen Männern und Frauen im Theaterbereich zu beseitigen.

Die Ausgabe des Playboy-Magazins vom April 2017 enthielt Fotos von Forcher, der zu dieser Zeit auch auf dem Cover des Magazins erschien.

Die Vorfahren und Vormütter der heute 26-jährigen Ronja Forcher waren maßgeblich am Einstieg ihrer Tochter in die Kino- und Fernsehwelt beteiligt. Reinhard Forcher, ein Schauspieler, ist Ronjas leiblicher Vater. Zwischen 2004 und 2008 hatte der österreichische Schauspieler eine wiederkehrende Rolle in der Fernsehserie „Im Tal des Schweigens“.

Daneben wirkte er in namhaften Produktionen wie „SOKO Kitzbühel“, „Tatort“ und „Rote Rosen“ mit. Ursula Keplinger ist die Mutter von Ronja Forcher. Ronja Forcher ist Ronjas Tochter. Im Jahr 1997 gründeten Ursula Keplinger und Reinhard Forcher eine Castingagentur im Land Tirol.

Dementsprechend kennt sich auch die Mutter von Ronja Forcher bestens aus in der Filmbranche. Das Leben eines Schauspielers wurde der Hauptdarstellerin der Serie schon früh auferlegt. „Ich wurde mir dieser Tatsache schon in jungen Jahren bewusst, als mein Vater anfing, Zeilen auswendig zu lernen und Uraufführungen zu spielen. Das passierte mir täglich, und bis heute habe ich keine Ahnung, was Bühnenangst ist“, bemerkte sie im Interview mit dem „Münchner Merkur“. “.

Ronja Forchers Auftritt als Lilli Gruber, die Tochter von Bergdoktor, begeistert Fans der von der Kritik gefeierten Fernsehserie „Der Bergdoktor“ von der ersten Folge an. Allerdings beweist die Österreicherin derzeit, dass sie trotz vieler anderer Aufgaben nicht nur als Schauspielerin, sondern auch als Sängerin taugt. Im Laufe des letzten Jahres veröffentlichte sie erfolgreiche Popsongs.

Schon mit sechs Jahren stand die kleine Ronja auf den Brettern, und diese Leistung bedeutete ihr schnell die Welt. In der Zeit, als Papa Reinhard fest im Ensemble des Tiroler Landestheaters tätig war, trat sie im Tiroler Landestheater in kindgerechten Rollen auf. Schon als Jugendliche stand sie für Fernsehsendungen vor der Kamera, doch ihre herausragenden schulischen Leistungen blieben davon unberührt.

Nach der Matura, die in Österreich dem Abitur entspricht, absolvierte sie 2014 das Vorsingen an der „1. Filmakademie“ in Wien. Sie wurde nicht nur zum Studium zugelassen, sondern auch gleich ins dritte Semester versetzt aufgrund ihrer früheren Filmerfahrung. Bereits ein Jahr später konnte sie mit ihrem Diplom in der Hand durch die Welt gehen.

Ronja Forcher Eltern

In der begleitenden Bemerkung zu drei hinreißend intimen Fotos des Brautpaares sagte sie Folgendes: „Denn obwohl du mit mir ins Unbekannte gehst, gibst du mir immer noch einen Vorsprung egal wohin wir gehen, du wirst immer mein Zufluchtsort sein, denn wenn ich in deinem bin, wird die Welt still, und ich weiß, dass ich niemals in Gefahr sein werde, aus diesem und tausend anderen Gründen bin ich gerne deine Frau, und das ist nur einer von ihnen!”

Forcher debütierte am 7. Juni 1996 in Innsbruck, Österreich. Ihr Vater, der bekannte Schauspieler Reinhard Forcher, ist ihr Großvater mütterlicherseits. Bereits mit sechs Jahren debütierte sie vor Publikum am Tiroler Landestheater. Forcher debütierte im folgenden Jahr mit dem Film „Okariki Oraku“ in der Filmbranche. Anschließend war sie in mehreren Fernsehfilmen zu sehen, unter anderem in der vierteiligen Serie „Im Tal des Schweigens“ mit der Schauspielerin Christine Neubauer. Weitere Fernsehfilme folgten. Seit 2008 spielt sie die Lilli Gruber in „Der Bergdoktor“.

Ronja Forcher Eltern

Ronja Forcher (* 7. Juni 1996 in Innsbruck) ist eine österreichische Schauspielerin und Sängerin. Ronja Forcher ist die Tochter des Schauspielers Reinhard Forcher. Bereits mit sechs Jahren war sie in Kinderrollen am Tiroler Landestheater zu sehen. Von 2014 bis 2015 besuchte sie die 1. Filmakademie Schauspielschule in Wien. Ihr Filmdebüt gab sie für KiKA im Weihnachtsspecial Beutolomäus. Ihr Kinodebüt gab sie 2003 in Okariki Oraku. Anschließend spielte sie an der Seite von Christine Neubauer in Fernsehfilmen mit, etwa im Vierteiler Im Tal des Schweigens. Seit 2008 spielt sie außerdem die Rolle der Lilli Gruber in der ZDF-Fernsehserie Der Bergdoktor.

Ronja Forcher Biografie

Ronja Forcher
  • Vermögen
  • Gehalt
  • Wie groß
  • Wie alt
  • Gewicht
Biografie
  • nil
  • nil
  • 156 cm
  • 26 years
  • 48 kg

Sind Ronja und Sepp Forcher verwandt?

Vorweg nein, die 25-jährige Ronja Forcher ist nicht mit dem kürzlich verstorbenen Sepp Forcher verwandt. Sie stammt aus einer Schauspielerfamilie und erweitert nun endlich ihr künstlerisches Spektrum um ein weiteres Thema: Popmusik.

Ist Lilli die Tochter des Bergdoktors?

Nach dem Tod ihrer Mutter hat sie noch ihren Vater Hans und ihre Großmutter Elisabeth. Als Martin zu diesem Zeitpunkt aus New York zurückkehrt, enthüllt Dr. Roman Melchinger, dass Lilli seine leibliche Tochter ist.

Wie alt ist Lilly vom Bergdoktor?

Der 1996 im österreichischen Innsbruck geborene Forcher ist seit 2008 und damit von der ersten Stunde an in der ZDF-Serie „Der Bergdoktor“ mit dabei. Als die erste Folge über die Bildschirme flimmerte, war sie elf Jahre alt. In diesem Format verkörpert Forcher die Figur von Lilli Gruber, Tochter von Dr.

Ronja Forcher Eltern
Ronja Forcher Eltern

Von 2014 bis 2015 war sie zwei Jahre Studentin an der Wiener 1. Filmakademie. Neben dem Bergdoktor war ihr letzter Auftritt 2012 in der Produktion „SOKO Kitzbühel“. Forcher sagte 2019, dass sie möglicherweise daran interessiert sei, den Bergdoktor zu verlassen, um sich mehr auf die Verbesserung ihrer Leistung in ihrer Ausbildung zu konzentrieren. Allerdings machte sie Anfang des Jahres 2020 gegenüber der „tz“ unmissverständlich klar, dass sie im Folgejahr für die 14. Staffel zurückkehren würde. Bis zur 16. Staffel ging es so weiter.