Petra Kleinert Familie

Petra Kleinert Familie/Kleinert wurde nach seiner Lehre, die er nach dem Abitur begann, Keramiker. Zwischen 1987 und 1990 war sie Studentin an der Theaterhochschule “Hans Otto” in Leipzig. Danach war sie insgesamt zwei Jahre als Volontärin am Neuen Theater in Halle tätig. Ihre Laufbahn am Brandenburgischen Theater dauerte von 1991 bis 1993 und war dort ein Dauerengagement.Kino und Fernsehen Petra Kleinert als Heike Schaffer, 2014

Petra Kleinert Familie
Petra Kleinert Familie

Ihr Filmdebüt gab Kleinert 1992 in der Politkomödie Alles Lüge an der Seite von Dieter Hallervorden. In den folgenden Jahren trat sie in einer Reihe von Filmen und Fernsehsendungen auf, darunter in Dominik Grafs Suspense Picture Der Skorpion von 1997 und Heiratsschwindler, den man nicht küsst (2012), in dem sie zusammen mit Katrin Sass die Hauptrolle spielte.

Ihr komödiantisches Können stellte sie auch in den unterschiedlichsten anderen Produktionen unter Beweis, so etwa 2014 in der Krimikomödie Alles Verbrecher – Eiskalte Liebe als die wohlhabende Hotelbesitzerin Rosi Dopfner und im österreichischen Spielfilm Das kleine Freude als Familienmutter Emma im Jahr 2017. Beide Aufführungen waren komödiantischer Natur.

Seit 1992 war Kleinert immer wieder in Gastrollen für verschiedenste Fernsehshows und -serien zu sehen, darunter Wolffs Revier, Hecht & Haie, Ein Fall für Zwei, Die Drei und Tatort sowie mehrfach für den Polizeiruf 110.

Neben Cameo-Auftritten hat Kleinert wiederkehrende und dauerhafte Rollen in einer Reihe verschiedener Shows. In der ZDF-Familienserie Unser Lehrer Doktor Specht spielte sie von 1994 bis 1999 die Rolle der Mathilde Specht.

Die Serie lief über insgesamt neun Staffeln. In den Jahren 1996 und 1999 spielte sie neben Dieter Pfaff in sieben Folgen der Krimiserie Sperling die Rolle der Kommissarin Vera Kowalski.

Danach spielte sie von 1998 bis 2003 an der Seite von Despina Pajanou in der RTL-Krimiserie Doppelter Einsatz. In dieser Zeit verkörperte sie die Rolle der Kommissarin Ellen Ludwig.

In der satirischen Krimiserie Mord mit Aussicht, in der sie mitspielt, spielt sie die sehr witzige Rolle der Heike Schaffer, der wissbegierigen Polizistengattin (Staffeln 1-3) bzw.

Witwe (Staffel 4). In der Serie geht es um Mord. In der deutschen Krimiserie SOKO Leipzig, die seit 2013 im ZDF ausgestrahlt wird, verkörpert sie seit 2013 durchgehend die Rolle der Sittenpolizistin Dagmar Schnee.

Zwischen 2019 und 2021 war sie als Ingrid in der Stammbesetzung von zu sehen die Comedy-Serie Check Check, die von Klaas Heufer-Umlauf erstellt wurde.

In der ZDF-Fernsehserie Der Palast, die aus sechs Folgen bestand, verkörperte sie eine Nebenfigur namens Uschi Schmidt.

Die Miniserie wurde im Dezember 2021 in der ZDF-Mediathek zum Streamen bereitgestellt und an den ersten beiden Januartagen 2022 im linearen Fernsehen gezeigt.

Was genau ist der Zusammenhang zwischen der Herstellung von Keramikwaren und der Begehung von Mord oder Totschlag? Nicht viel, wenn man nicht Petra Kleinert heißt und nebenbei noch Schauspieler ist.

Alle Eltern haben die Hoffnung, dass ihre Kinder in ihren prägenden Jahren reale Fähigkeiten erwerben würden.

Nach Abschluss ihrer Ausbildung wird Petra Kleinert eine solide Ausbildung im Bereich der Keramikindustrie absolvieren.

Allerdings genügt der Thüringer dem handwerklichen Können der keramischen Werkstoffe nicht wirklich; vielmehr sehnt sie sich nach dem Stoff, aus dem grandiose dramatische Werke entstehen.

1987 fasste die damals 20-jährige junge Frau den mutigen Entschluss, von Jena nach Leipzig zu reisen, um die Schauspielschule „Hans Otto“ zu besuchen und sich die notwendigen Fähigkeiten für ihren neuen Beruf anzueignen.

Nach diesen drei Jahren ist Petra Kleinert frisch ausgebildete Schauspielerin und erhält 1991 ein Engagement am heutigen „Brandenburgischen Theater“.

Für Kleinert ist die Theaterbühne jedoch nur ein Sprungbrett in die Welt des Fernsehens: Seit 1993 ist sie auf der kleinen Leinwand ein bekanntes Gesicht, und das Mystery-Genre scheint ihr besonders am Herzen zu liegen.

Egal ob „Sperling“, „Polizeiruf 110“, „Ein Fall für Zwei“ oder „Tatort“; tritt die schauspielerin in einem film auf, ist die nächste filmische leiche oft nicht allzu weit entfernt. Ihre bekannteste Figur, die der Kommissarin Ellen Ludwig in der RTL-Serie Doppelter Einsatz, passt gut ins Genre Krimi.

Da dies der Fall ist, liegt es nahe, das Folgeengagement auf Kleinerts Profil für 2008 den Namen „Mord mit Aussicht“ zu geben.

Privat hält sich Petra Kleinert jedoch lieber bedeckt und verfolgt eigene Wege. Die deutsche Hauptstadt ist die Heimat der Schauspielerin, die sich mit Jan Ruzicka, einem freiberuflichen Autor und Regisseur, ein Zuhause teilt.

Mittlerweile gehört Petra Kleinert zu den gefragtesten Fernsehdarstellerinnen Deutschlands. Nach Abschluss ihres Studiums an der Theaterhochschule Hans Otto in Leipzig u. a

Mit insgesamt vier Jahren trat die Tochter eines Wissenschaftlers ab dem Jahr 1992 regelmäßig im Film auf.

Es begann in “Landschaft mit Dornen” (1992) von Bernd Bohlich mit Ben Becker; im Film hatte sie neben Dieter Hallervorden eine bescheidene Rolle in Heiko Schiers milder Wiedervereinigungssatire “Alles Lüge” (1992).

Seitdem war Petra Kleinert immer wieder in den unterschiedlichsten Fernsehserien zu sehen, darunter „Eurocops“ (1993), „Morlock“ (1992), „Wolfs Revier“ (1992), „Adelheid und ihr Morder“ (1999) , “Unser Lehrer Dr.

Specht” (ab 1992) mit Robert Atzorn und “Ein Fall für zwei” (1994). Sie spielte zusammen mit Smartie Sascha Hehn als Smarties Schwester Hannelore in dem deutschen Ärztedrama „Frauenarzt Dr. Markus Merthin“, das von 1994 bis 1995 lief.

Die Filmografie von Petra Kleinert umfasst ein bedeutendes Werk im Genre Krimi. Dominik Grafs „Tatort“-Folge aus dem Jahr 1995 trug den Titel „Tatort – Frau Bu lacht“ und enthielt ihren Auftritt.

Außerdem besetzte er sie in dem Suspense-Film „Sperling and the Burning Arm“. Sie spielte auch die Rolle von Dieter Pfaffs Kollegin Vera Kowalski in einer Reihe weiterer Folgen, darunter “Sperling und das Loch in der Wand” (1995), “Sperling und die verlorenen Steine”, “Sperling und sein Spiel gegen alle” und „Sperling und der gefallene Engel“ (alle 1996), „Sperling und der falsche Freund“ und „Sperling und der Tote aus Vilnius“ (beide 1997).

Petra Kleinert Familie
Petra Kleinert Familie

In dem Fernsehdrama „Mein Freund der Bulle“ von 1998, in dem sie neben Benno Fürmann und Muriel Baumeister die Hauptrolle spielte, spielte sie eine Rolle als Prostituierte, wurde aber ziemlich schnell umgebracht.

In dem Film „Menschenjagd“ (1998) spielte sie die Rolle der überzeugenden Ehefrau eines Kindermörders, Dieter Landuris spielte die Rolle eines Opfers eines Lynchmobs.

Und von 1998-2003 war Petra Kleinert als Detektivin Ellen Ludwig neben Despina Pajanou in der Krimiserie „Doppelter Einsatz“ zu sehen. Die Folgen waren wie folgt:

„Double Deployment – ​​The Death Girlfriend“ (1998), „Double Deployment – ​​Race Against Death“, „Hunting for Love“, „Blood Red Moon“ und „Double Deployment – ​​Buried Alive“ (alle 1999 ), “”, “The Alibi”, “Headhunters” und “Blackout” (alle 2000), “Betrayed and Sold”, “In the Sights of the Beast”, “The (alle 2003).

Petra Kleinert ist eines der bekanntesten Gesichter der Schauspielbranche und wirkte in zahlreichen Filmen und Fernsehshows mit, die in Deutschland produziert wurden.

Wer kennt sie nicht aus den Krimiserien „Doppelter Einsatz“ oder „Soko Leipzig“, in denen sie Hauptdarstellerin war und lange auf der Leinwand zu sehen war?

Petra Kleinert hat sich in den Bereichen Keramik, Theater und Fernsehen bewegt.

Die Geburt der Schauspielerin fand am 6. Juli 1967 in Jena statt. Nach einer Ausbildung zur Keramikerin in Thüringen zog es sie jedoch weiter nach Sachsen, wo sie zwischen 1987 und 1990 die Hans-Otto-Theaterakademie besuchte.

Petra Kleinert begann, wie die meisten ihrer Zeitgenossen, ihre Karriere als Schauspielerin und trat in ihren frühen Jahren an verschiedenen Theaterbühnen, wie dem Neuen Theater in Halle oder dem Theater in Brandenburg, auf.

Ihr Debüt vor der Kamera gab sie 1992 für den Film „Landschaft mit Dornen“, der damals den Grundstein für ihre Karriere im deutschen Fernsehen legte. “Landschaft mit Dornen”

Petra Kleinerts Karriere begann mit „Soko Leipzig“, setzte sich dann mit „Mord mit Aussicht“ und zuletzt mit „Doppeleinsatz“ fort.

Seitdem hat sie nicht nur wiederkehrende Rollen in den genannten Fernsehserien, sondern auch in „Unser Lehrer, Doktor Specht“, „Alles außer Mord“, „Frauen morden leichter“, „Sperling“, „Notruf Hafen Kante“, und “Mord mit Aussicht”.

Petra Kleinert Familie

Petra Kleinert (* 6. Juli 1967 in Jena) ist eine deutsche Schauspielerin. Einem breiten Fernsehpublikum wurde sie durch die Krimiserien Sperling, Doppelter Einsatz und Mord mit Aussicht bekannt. Nach dem Abitur absolvierte Kleinert eine Lehre als Keramiker. Von 1987 bis 1990 besuchte sie die Theaterhochschule „Hans Otto“ in Leipzig. Anschließend absolvierte sie ein zweijähriges Praktikum am Neuen Theater in Halle. Von 1991 bis 1993 hatte sie ein festes Engagement am Brandenburgischen Theater.

Petra Kleinert Biografie

Petra Kleinert
  • Vermögen
  • Gehalt
  • Wie groß
  • Wie alt
  • Gewicht
Biografie
  • nil
  • nil
  • 1.67 m
  • 55 years
  • 78 kg
Petra Kleinert Familie

In einer großen Anzahl anderer Shows ist sie in Neben- oder Hauptrollen für bestimmte Episoden aufgetreten.

So war sie mehrfach im „Tatort“, „Polizeiruf“ und „Der Kriminalist – Das Licht“ zu sehen. Abseits des kleinen Fernsehbildschirms war sie auch auf der großen Leinwand zu sehen, in dem Drama „Drei Stern Rot“ (2002) und dem Thriller „Last Minute“ (2003), die beide beim Internationalen mit Auszeichnungen bedacht wurden eben.

Übrigens sind sie nicht die Einzigen. Bereits bekannt für ihre Rollen in den Filmen „Double Action“ und „Sparrow and the Burning Arm“,

Reply

You cannot copy content of this page
Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ads Blocker Detected!!!

We have detected that you are using extensions to block ads. Please support us by disabling these ads blocker.