Ute Freudenberg Krankheit

Ute Freudenberg Krankheit
Ute Freudenberg Krankheit

Ute Freudenberg Krankheit | Ute Freudenberg ist eine deutsche Sängerin, die in den Genres Rock, Pop und Hip Hop auftritt. Ihr musikalischer Durchbruch gelang ihr 1980 mit der Rockband Elefant mit dem Song „Youthlove“, der als einer der „Klassiker der DDR-Rock- und Popgeschichte“ gilt.

Es war zweifellos ein schwieriges Interview für sie: Schlagersängerin Ute Freudenberg hat nach mehrjähriger Geheimhaltung in der aktuellen Ausgabe des MDR Riverboat aus Leipzig erstmals ausführlich über ihre Parkinson-Diagnose offengelegt und damit nicht nur die Musikbranche schockiert sondern auch die breite Öffentlichkeit.

Im gesamten Video können Sie sehen, wann sie zum ersten Mal entdeckte, dass sie die Krankheit hatte, und wie sie derzeit damit umgeht.

Bereits 2018 wurde bei Ute Freudenberg, der Sängerin des Schlagers „Jugendliebe“, bei einer Kopfuntersuchung in einer Klinik in Marburg die Diagnose Parkinson gestellt.

Andererseits war sie bisher schweigsam darüber geblieben. Nach einem Gespräch mit Riverboat-Moderatorin Kim Fisher hat sie beschlossen, sich erstmals an die breite Öffentlichkeit zu wenden. Sie hatte jahrelang nach Notlügen gesucht, um ihre Krankheit zu verschleiern.

Sie hat kein Interesse mehr daran, es geheim zu halten. Insbesondere litt sie sehr darunter, dass sie starke Einschränkungen an ihrem rechten Arm irgendwann nicht mehr verbergen konnte.

Das Schreiben fiel ihr immer schwerer und zwischenzeitlich auch immer schwerer. Es war manchmal unmöglich.Im Mai dieses Jahres wurde bei ihr Brustkrebs diagnostiziert.

In der MDR-Talkshow „Riverboat“ äußerte der Sänger den Wunsch, diese Informationen nach fast vierjähriger Geheimhaltung öffentlich zu machen. Die Gründe dafür wurden der Interviewerin Kim Fisher im Laufe des Interviews mitgeteilt.

Ute Freudenberg Krankheit

Negative Ereignisse, die sich auf ihr Privatleben ausgewirkt haben, habe Freudenberg immer für sich behalten, „sie hat sie nie öffentlich gemacht, aber ich habe jetzt eine sichtbare Krankheit“, sagte sie.

Freudenberg erklärte, sie könne „darüber nicht einfach schweigen“ und sei deshalb zu ihm gekommen.Die Parkinson-Krankheit wirkt sich besonders negativ auf ihre Hand aus.

Ich hatte eine einzigartige Handschrift, die Menschen auf der ganzen Welt viel Aufmerksamkeit und Freude bereitete. Die Parkinson-Krankheit hat sie mir genommen, und ich habe sie nicht mehr“, äußert sich Freudenberg.

Ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum feierte Ute Freudenberg mit ihrer Band und zahlreichen Gästen am 23. März 2002 in Weimar. Zahlreiche Fernsehauftritte folgten bis hin zur OSTival-Tour 2003 mit den Puhdys und City. Das von Franz Bartzsch und Bodo Kommnick produzierte Album Im Namen der Liebe ist erschienen.

Utes Stammautoren Franz Bartzsch, Herbert Stanzius und Kirsten Steineckert arbeiteten erneut an dem im Oktober 2006 erschienenen Album Puppenspieler zusammen. Produziert wurde das Album von den Utes Stammautoren Franz Bartzsch, Herbert Stanzius und Kirsten Steineckert.

Seit Sommer 2007 bis heute ist Ute Freudenberg regelmäßiger Teilnehmer der Ostrock-in-Klassik-Tourneen mit den Puhdys, Karat, Silly, Veronika Fischer, Werther Lohse von Lift, Dirk Michaelis und dem Filmorchester Babelsberg, bei denen die Künstlern wurde es untersagt, viele ihrer alten Hits in einem neuen Kontext aufzuführen.

Ute Freudenberg wurde im Dezember 2006 für ihre Verdienste als erfolgreichste Thüringer Künstlerin des Vorjahres mit dem Herbert-Roth-Preis des Landes Thüringen ausgezeichnet.

2011 gelang ihr der Erfolg mit dem Song On the Dächern of Berlin, der in Zusammenarbeit mit Christian Lais veröffentlicht wurde und Platz eins der deutschen Radiocharts erreichte.

In der ersten Verkaufswoche erreichte das Album Platz 25 der Billboard Hot 100-Single-Charts. Später erhielten sie und Lais für das Album Undivided eine vergoldete CD von Columbia Records. Für ihre gemeinsame Arbeit wurde das Duo 2012 für einen Echo Award nominiert.

Die Schauspielerin teilte auch die Entdeckung eines Arztes mit, dass ihr Körper aufgrund des Fehlens eines Gens nicht in der Lage sei, Giftstoffe zu verarbeiten.

Inzwischen war ich mit einem Mann verheiratet, der in unserer Wohnung die letzten 12 Jahre damit verbrachte, Schwerter zu restaurieren und Möbel zu bauen.

Daher atme ich seit zwölf Jahren Holzschutzmittel in unserer Wohnung ein.“ Dadurch sind Schwermetalle in Ihr Gehirn vergiftet worden.” Außerdem, als ich das Kopf-Screening-Bild gesehen habe, auf dem Sie die weißen Löcher in Ihrem Gehirn sehen können: Das war nicht erfreulich zu sehen!”

Ute Freudenberg Krankheit
Ute Freudenberg Krankheit

Reply

You cannot copy content of this page