Bernd Eichinger Todesursache

Bernd Eichinger Todesursache
Bernd Eichinger Todesursache

Bernd Eichinger Todesursache | Bernd Eichinger war ein langjähriger deutscher Filmproduzent, Drehbuchautor und Regisseur. Bernd Eichinger ist verstorben. Damit wird einer der aktivsten Filmemacher des Landes, der positiv besessen ist, vom Podium ins Publikum treten. Ein Herzinfarkt riss ihn aus dem Mittelpunkt seines Lebens – und aus seinem Job.

Bernd Eichinger zog es am Ende des Tages lieber etwas langsamer an. Der Film endet jedoch nicht mit dem zentralen Thema seines Lebens. Eichinger war in Kalifornien, weit weg von der Härte des deutschen Winters, und arbeitete an seinem Film über Natascha Kampusch.

Die Dreharbeiten sollten noch in diesem Jahr beginnen, doch nach einem Essen mit einer kleinen Gruppe von Freunden war alles schlagartig erschüttert: Der 61-Jährige erlitt am Montagabend in Los Angeles im Kreise von Freunden und Familie einen Herzinfarkt starb infolgedessen.

Eichinger ist seit mehr als 30 Jahren das “Herzstück” seines Unternehmens, und seine Produktionsfirma Constantin Film behauptet, er habe die Filmindustrie “im Inland und weltweit” verändert. Da stellt sich die Frage, wer war der Mann, der den Titel “Erfolgreicher Produzent” trug? Ein Blick zurück in die Vergangenheit.

“Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem geschlafen hat” ist eine Gesellschaftssatire von Helmut Dietl, in der der Filmproduzent Oskar Reiter auftritt. Heiner Lauterbach spielt einen erfolgreichen Romancier, der die Filmrechte an seinem Bestseller von einem Schriftsteller ergattern will.

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung (1997) waren die Anspielungen auf reale Personen kaum verschlüsselt: Die Figur des Oskar Reiter basiert auf Bernd Eichinger, der jahrelang erfolglos versuchte, die Filmrechte an Patrick Süskinds Bestseller-Roman “Parfum” von Universelle Bilder.

Süskind wiederum arbeitete mit Regisseur Dietl am Drehbuch zu “Rossini”, das 2012 erschien.”Bernd Eichinger ist gestern Abend völlig unerwartet in Los Angeles plötzlich verstorben”, heißt es in einer Pressemitteilung der Familie des deutschen Starproduzenten vom Dienstag, die über eine PR-Firma verschickt wurde.

“Er starb an den Folgen eines Herzinfarkts beim Essen mit Freunden und Familie”, heißt es in der Erklärung weiter. Die Filmbranche und die deutschen Filmfans sind ungläubig, denn Eichinger war erst 61 Jahre alt und litt zum Zeitpunkt seines Todes nicht an einer akuten Krankheit.

Bernd Eichinger Todesursache

Neben seiner Frau Katja und der gemeinsamen Tochter Nina, die ebenfalls in der Film- und Fernsehbranche arbeitet, hinterlässt Eichinger seine Eltern.

Solaris Film, das er 1974 gründete, ist ein Produktionsunternehmen, das sich dem unabhängigen Filmemachen verschrieben hat. 1979 erwirbt er Teile der Verleihfirma “Constantin Film”, die er nach seinen Wünschen um- und umbaut.

Eichinger war von 1996 bis 2006 Vorstand und anschließend Aufsichtsrat der heute an der Frankfurter Wertpapierbörse börsennotierten “Constantin Film AG”. Hersteller auch danach. „Wir sind alle fassungslos über diese unglaubliche Nachricht und teilen unsere Gefühle mit Familie und Freunden.

Durch Bernds Tod haben wir einen Freund und Weggefährten verloren, und unser Verlust und Schmerz sind unbeschreiblich“, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens.

Bernd Eichinger war laut seiner Website in den letzten Jahren nicht nur als Produzent, sondern auch als Drehbuchautor tätig. Das Drehbuch zu Der Untergang, das er 2003 schrieb und 2004 mit Oliver Hirschbiegel als Regisseur produzierte, wurde 2003 von ihm geschrieben.

2005 wurde The Downfall für seine Leistung für einen Oscar in der Kategorie Bester fremdsprachiger Film nominiert . Unmittelbar im Anschluss daran, im Jahr 2006, verfasste Eichinger das Drehbuch für Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders, für das er zusammen mit Andrew Birkin und dem Regisseur des Films, Tom Tykwer, das Drehbuch schrieb.

Eichinger verfasste 2007 das Drehbuch für Der Baader Meinhof Komplex, im Jahr darauf kam der Film unter der Regie von Uli Edel in die Kinos.

Der Film kam 2008 in die deutschen Kinos und wurde 2009 für einen Oscar, einen Golden Globe Award und einen British Academy Film Award in der Kategorie „Bester fremdsprachiger Film“ nominiert einen Oscar, einen Golden Globe Award und einen British Academy Film Award in der Kategorie “Bester fremdsprachiger Film”. Die Zeiten ändern sich.

Sie wurde im selben Jahr gedreht, in dem Eichinger und Edel ihren vierten gemeinsamen Film mit und über den deutschen Rap-Sänger Bushido drehten und im folgenden Jahr veröffentlichten.

Bernd Eichinger Todesursache
Bernd Eichinger Todesursache

Reply

You cannot copy content of this page