Jennifer Nitsch Todesanzeige

Jennifer Nitsch Todesanzeige
Jennifer Nitsch Todesanzeige

Jennifer Nitsch Todesanzeige | Jennifer Claudia Barbara Nitsch war eine deutsche Schauspielerin, die in mehreren Filmen mitwirkte. Alles deutet darauf hin, dass die Schauspielerin Jennifer Nitsch nach ihrem Tod Selbstmord begeht. Nach Angaben seiner Mitarbeiter und Bekannten war der 37-Jährige zum Zeitpunkt seines Todes depressiv.

Laut Associated Press sagte eine Sprecherin der Münchner Polizei heute, dass “in Anbetracht der Umstände” ein Selbstmord “wahrscheinlich” sei. Da es jedoch keine Zeugen gibt, kann ein Unfall nicht ausgeschlossen werden. In der Hoffnung, zusätzliche Informationen zu erhalten, wird eine Obduktion durchgeführt.

Die Schauspielerin Jennifer Nitsch hatte laut Tests 3,1 Milligramm Alkohol im Blut, als sie am Sonntag aus ihrer Dachgeschosswohnung fiel. Der 37-Jährige wurde noch vor Ort für tot erklärt.

Die Schauspielerin Jennifer Nitsch starb nach einem Sturz aus der Höhe im Rausch. Als sie am Sonntag aus dem Fenster ihrer Wohnung stürzte, hatte sie nach Angaben des Münchner Staatsanwalts Anton Winkler 3,1 Milligramm Alkohol im Blut. Die Schauspielerin wurde zuletzt in einem stark betrunkenen Zustand gesehen, was auf sich aufmerksam gemacht hat.

Nitsch, so Winkler, habe infolge der intensiven zahnärztlichen Behandlung neben erheblichen Mengen Alkohol offenbar auch starke Schmerzmittel eingenommen. Die Ergebnisse der notwendigen Blutuntersuchungen würden wahrscheinlich erst zwei bis drei Monate nach Abschluss des Eingriffs vorliegen.

Sie begann mit bescheidenen Rollen in Fernsehprogrammen, bis sie sich als Anette, eine weibliche WG-Mieterin, in dem Film Alone Among Women durchsetzte, in dem sie eine handwerkliche WG-Bewohnerin spielte (1991).

Jennifer Nitsch Todesanzeige

Dieter Wedel, der Regisseur des fünfteiligen Films Der Schattenmann, engagierte sie 1994 für sein Projekt. Sie spielte in dem Film unter anderem mit Mario Adorf, Stefan Kurt und Heiner Lauterbach.

Neben Sönke Wortmann und Milan Dor hat sie auch mit anderen namhaften Filmemachern zusammengearbeitet. Nitsch porträtierte am liebsten emanzipierte, kämpferische Frauen, die keine Angst davor hatten, ihren eigenen Weg zu gehen. Ihr gedämpfter Ton war ein Hauch frischer Luft.

Für ihre Leistung als Titelfigur in der fünfteiligen ZDF-Fernsehserie Nur eine kleine Affäre wurde sie 1994 mit dem Bayerischen Fernsehpreis und 1995 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Ihren letzten Auftritt hatte sie 2004 in der Titelrolle im Fernsehfilm Judith Kemp, in dem sie eine tapfere Wirtschaftsanwältin spielte.

Sie hat auch in einer Reihe von Kurzfilmen mitgewirkt. Dem erfolgreichen Eröffnungsfilm sollte eine Fernsehserie folgen, die aus finanziellen Gründen nie realisiert werden konnte.

Im Münchner Stadtteil Schwabing starb Jennifer Nitsch am 13. Juni 2004, nachdem sie aus dem vierten Stockwerk ihrer Dachgeschosswohnung im vierten Stock gestürzt war. Da sie an Depressionen litt, wird vermutet, dass sie Selbstmord begangen hat, jedoch ist ein Unfall nicht ganz auszuschließen.

Ihr Alkoholspiegel betrug 3,1 Promille und sie hatte nach Angaben der Staatsanwaltschaft auch Schlafmittel eingenommen. Es stellte sich heraus, dass sie völlig betrunken war.

Laut einem Zeitungsstand feierte Nitsch in der Nacht vor ihrem Tod in mehreren Münchner Restaurants, fuhr erst um 5.30 Uhr mit dem Taxi nach Hause und trank weiter. Wegen seiner Autoaggression wurde Nitsch dem Bericht zufolge 1998 in eine Spezialklinik am Tegernsee eingeliefert.

Nach Angaben eines ehemaligen Freundes von Nitsch beendete er die Beziehung zu der Schauspielerin, weil sie nach kurzer Zeit den Wunsch äußerte, mit ihm eine Familie zu gründen. Außerdem plagte Nitsch eine starke Angst um seinen Job und die Zukunft.

Jennifer Nitsch Todesanzeige
Jennifer Nitsch Todesanzeige

Reply

You cannot copy content of this page