Oma Lissi Gestorben

Oma Lissi Gestorben

Oma Lissi Gestorben | Dirk Galuba ist ein deutscher Schauspieler, der als Synchronsprecher arbeitet. Dirk Galuba ist ein erfahrener Schauspieler, der in der beliebten ARD-Serie “Sturm der Liebe” mitgewirkt hat.

Am Fürstenhof ist seine Rolle als Werner Saalfeld in den letzten Jahren einfach unumgänglich geworden. Der 81-Jährige begeistert das Publikum seit der Ausstrahlung der ersten Folge im Jahr 2005, also von Beginn der Show an!

Er hatte Glück, denn nach zwei gescheiterten Ehen entdeckte der 81-Jährige erst viel später die Freude an der Liebe, auch dank seiner Mitwirkung im Film “Sturm der Liebe”. Im April dieses Jahres hat er Enrica geheiratet, die 41 Jahre jünger ist als er.

Weil Enrica, ein großer Bewunderer der Serie, eine E-Mail an Dirk Galuba richtete, lernten sich die beiden kennen und begannen damit ihre bemerkenswerte Liebesgeschichte.

Dirk Galuba ist in Bremen geboren und aufgewachsen, wo er auch sein Abitur gemacht hat. Anschließend schrieb er sich an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ein, wo er kurz Medizin studierte, bevor er sein Studium abbrach, um eine Schauspielkarriere einzuschlagen.

Danach studierte er vier Monate Germanistik und Theaterwissenschaft, bevor er sich an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum einschrieb.Dirk Galuba, der seit April 2019 zum dritten Mal mit einem Italiener verheiratet ist, hat keine Kinder und lebt mit seiner zweiten Frau in der Nähe von München.

Seinen ersten Bühnenauftritt hatte er am Schauspielhaus Bochum, als Galuba sein Profidebüt gab. Es folgte eine feste Theatertätigkeit am Stadttheater Heidelberg und auf den Bühnen der Hansestadt Lübeck, die er bis 1974 innehatte. In dieser Zeit trat er in mehreren Stücken auf, darunter Ferdinand in Cabal and Love und Orsino in What You Will .

Oma Lissi Gestorben

Er trat auch als Templer in Nathan dem Weisen auf. Seitdem arbeitet Galuba als freiberufliche Schauspielerin. Neben seiner Tätigkeit an der Komödie Berlin (1977), dem Fritz-Rémond-Theater im Zoo in Frankfurt am Main, der Kleinen Komödie München, den Düsseldorfer Kammerspielen und dem Theater Essen trat er in Film und Fernsehen auf.

1981/1982 trat er in einer Tourneeproduktion des Dramas Elisabeth von England von Ferdinand Bruckner auf, in der er sich mit Maria Schell die Bühne teilte.

Galuba hat seit seinem Debüt 1969 auch eine erfolgreiche Karriere als Darsteller in Film und Fernsehen hinter sich. Er spielte den Ole Peters in der Schimmelreiter-Adaption von Alfred Weidenmann, in dem Rainer Werner Fassbinder-Film Lili Marleen und in fünf Filmen aus dem Tatort Serien, darunter Flemming, Koch und Ballauf dem Kriminalrat Tejung, sowie der Ermittler Flemming.

Daneben hatte er zahlreiche Cameo-Rollen in Fernsehsendungen wie Mit Leib und Seele, Die Schwarzwaldklinik, In allerfreund, Ein Fall für Zwei, Der Alte, SOKO 5113, Der Bulle von Tölz und Steven Spielbergs historischer Miniserie Band of Brothers Andere.

In Folge 3333 der seit 2005 laufenden Soap “Sturm der Liebe” steht den Jubiläums-Zuschauern ein stürmischer Abschluss bevor. Unter anderem wird sich Werner Saalfeld durch einen starken Schneesturm kämpfen müssen, wie der Sender im Vorfeld der Veranstaltung mitteilte.

Als die Fans die Nachricht hörten, dass Schauspieler Dirk Galuba am 3. März in einer Fernsehshow zu sehen sein und einen Serientod sterben würde, waren die Fans verständlicherweise besorgt über einen der größten Darsteller der ersten Stunde.

Es gab einige Spekulationen darüber, wie Dirk Galuba seine Motivation über die Dauer der Serie aufrechterhalten hat, aber er ist unbesorgt. “Meine Rolle ist extrem wichtig.

Und, wissen Sie, ich bin seit 1967 Schauspielerin und habe mich immer herausgefordert und diszipliniert gefühlt – das ist mein Lieblingsjob! Gott sei Dank funktioniert mein Gehirn noch normal und erscheint nicht” unter erheblichen Mängeln zu leiden.”

Fans von Dirk Galubas „Sturm der Liebe“ dürfen sich in den kommenden Jahren zweifellos auf viele spannende Folgen freuen.

Oma Lissi Gestorben
Oma Lissi Gestorben

Reply

You cannot copy content of this page