Mirco Nontschew Todesanzeige

Mirco Nontschew Todesanzeige
Mirco Nontschew Todesanzeige

Mirco Nontschew Todesanzeige | Der Tod des Komikers Mirco Nonchev kam für seine Familie, Bewunderer und Kollegen gleichermaßen völlig überraschend. Der 52-Jährige wurde nun mit der Veröffentlichung eines Nachrufs beigesetzt.

Niemand konnte Geräusche so nachahmen wie Mirco Nontschew (52), und niemand beherrschte Gesichtsakrobatik so wie Mirco Nontschew (52). Im Alter von 52 Jahren ist der geliebte Komiker vergangene Woche unerwartet gestorben. Bekannt wurde er vor allem durch seine Rolle in der Fernsehshow “RTL Saturday Night” in den 1990er Jahren.

Auch seine bisherigen Produktionsbetriebe und Kollegen sprechen sich gegen ihn aus. Die aufrichtigen Gefühle sind im oben gezeigten Video zu hören.

Nontschew wurde am 29. Oktober 1969 in Ost-Berlin geboren. Vasko Nontschews Vater war Journalist, seine Mutter Journalistin, Sohn eines Musikers, der aus Bulgarien in die DDR zugezogen war. Auf Wunsch seiner Eltern absolvierte er eine Ausbildung zum Mechaniker im VEB Medizinische Geräte Berlin.

Am 28. Juli 1989 hatte er seinen ersten öffentlichen Auftritt als Beatboxer und Breakdancer mit seiner Gruppe “Downtown Lyrics” in Radebeul bei Dresden. Neben seinen anderen Instrumenten spielte er auch Klavier und Schlagzeug. Anschließend zog er nach Westdeutschland, wo er eine Weile lebte.

Mirco Nontschew Todesanzeige

1993 wurde er von Hugo Egon Balder angesprochen, der damals Comedians für seine neue Comedy-Fernsehserie RTL Samstag Nacht suchte, die in Deutschland auf RTL ausgestrahlt wurde. Nontschew war die erste Person, die gecastet wurde, vor allem wegen seiner Fähigkeit, verschiedene Geräusche zu imitieren. Das Sketch-Programm lief von 1993 bis 1998, und er war die ganze Zeit ein regelmäßiger Darsteller.

2001 erhielt Nontschew seine eigene Sendung Mircomania auf Sat.1, die er gemeinsam mit Janine Kunze moderierte. Später in seiner Karriere wirkte er unter anderem in den deutschen Filmkomödien 7 Dwarves – Men Alone in the Wood (2004) und 7 Dwarves: The Forest Is Not Enough (2006) mit.

Seit 2005 ist er mehrfach in der improvisierten Comedy-Sendung Frei Schnauze zu sehen, 2012 arbeitete er mit Sophia Thomalla und Comic-Kollege Oliver Beerhenke an einer Wiederaufnahme der Sat.1-Show Die Dreisten Drei.

Als Teilnehmer an zwei Staffeln von Bully Herbigs LOL: Last One Laughing hatte er laut seiner Biografie seine letzten Fernsehauftritte im Jahr 2021. Er wird auch in der dritten Staffel der Show zu sehen sein, die 2022 uraufgeführt und vor seinem Tod gedreht wurde.

Nach seinem Comeback im Frühjahr mit der Amazon-Prime-Serie “LOL: Last One Laughing” stand Mirco Nontschew kürzlich für die dritte Staffel des überaus erfolgreichen Formats neben anderen Stars der Comedy- und Unterhaltungsbranche wieder vor der Kamera.

Mirco Nontschew Todesanzeige
Mirco Nontschew Todesanzeige

Der Komiker starb letzte Woche unerwartet im Alter von 52 Jahren, was für viele ein Schock war. Nontschews Nachruf wurde von allen Personen veröffentlicht, die im Film “LOL” zu sehen waren oder zu sehen sein werden.

Sein vorzeitiger Tod hat Spuren hinterlassen. Fans, Freunde, Verwandte und Arbeitskollegen trauern um den unerwartet verstorbenen Komiker Mirco Nontschew (52).

Diejenigen, die in letzter Zeit eng mit ihm zusammengearbeitet hatten, haben sich nun in einem traurigen Nachruf verabschiedet, der der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde.

„Wir haben einen genialen Kollegen und einen schönen Menschen verloren.“ Ein toller Komiker, der uns alle mit seinen vielfältigen Fähigkeiten zum Lachen gebracht hat“, heißt es in der Anzeige, die am Dienstag (7.12.2021) im Auftrag von in der „Süddeutschen Zeitung“ erschien die Produktionsfirmen Constantin Entertainment und Amazon Studios.

Mirco Nontschew Todesanzeige
Mirco Nontschew Todesanzeige