Jack Unterweger Todesursache

Jack Unterweger Todesursache
Jack Unterweger Todesursache

Jack Unterweger Todesursache | Johann “Jack” Unterweger war ein wegen Mordes verurteilter österreichischer Schwerverbrecher, der in der Haft zu schreiben begann und durch seine Bemühungen bekannt wurde. Nach seiner vorzeitigen Haftentlassung wurde er in erster Instanz wegen neun weiterer Morde, die er nach seiner Freilassung verübt haben soll, zu lebenslanger Haft verurteilt.

Aufgrund seines Selbstmordes war dieses Urteil jedoch nicht mehr rechtskräftig. Es kann jedoch medienrechtlich zulässig sein, Unterweger post mortem als Serienmörder zu bezeichnen (ohne die Absicht “angeblich”), ohne die Unschuldsvermutung zu verletzen Unterweger post mortem als Serienmörder

Jack Unterweger wurde am 28. Juni 1994 als Serienmörder für schuldig befunden und zu lebenslanger Haft verurteilt. Danach beging er Selbstmord. Laut seinem Psychiater könnte dies ein “Unfall” gewesen sein.

Unterweger wurde am 29. Juni 1994 von einem Geschworenengericht in New York City wegen neun Morden zu lebenslanger Haft ohne Möglichkeit auf Bewährung verurteilt. Da in zwei weiteren Fällen keine verwertbaren Spuren an den Leichen vorhanden waren und die beiden Verbrechen unter diesen Umständen nicht begründet werden konnten, wurde er auch in diesen Fällen für nicht schuldig befunden.

In der Nacht nach der Urteilsverkündung beging er im Gefängnis Graz-Jakomini Selbstmord. Laut Unterwegers damaligem Strafverteidiger Georg Zanger, der 2015 im Magazin profil seine Meinung äußerte, dass “eine Vorverurteilung im Mainstream bereits stattgefunden habe”, war die Jury “nicht an einer Beweisabwägung interessiert, sondern sah Unterweger als” jemand, der schon schuldig war, und sie wollten es ihm zeigen.”

Jack Unterweger Todesursache

Wie im gleichen Artikel berichtet, erklärte die Filmemacherin Elisabeth Scharang, die auch für ihren Film Jack im Gerichtsarchiv recherchierte, gegenüber dem Profil, dass „man zwar in die Akte einsehen kann, aber nachweislich nur ein Großteil der Dokumente fehlt“ durch eine Reihe von gähnenden leeren Ordnern im Ordner.”

Jack Unterweger war ein Mann mit mehreren Persönlichkeiten. Nach seiner Verurteilung wegen Mordes an einem 18-jährigen Mädchen im Jahr 1976 wurde er erstmals zu lebenslanger Haft verurteilt.

Als Folge seiner Inhaftierung beginnt er zu studieren und Bücher zu schreiben, die Österreichs kulturelle High Society schließlich als “gereinigten Hafenpoet” anerkennt. Unterweger wurde 1990 nach 16 Jahren Haft aus der Haft entlassen. Und jetzt wird er wieder als Mörder verfolgt.

Jack Unterweger wurde am 16. August 1950 in Judenburg, Steiermark, als uneheliches Kind einer Wiener Prostituierten und eines US-Soldaten geboren. Seine Mutter wurde festgenommen und im Alter von zwei Jahren zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Eine raue Atmosphäre umgab ihn während seiner Kindheit in Kärnten, wo er bei seinem Großvater lebte.

Bei zahlreichen Gelegenheiten soll er mit seinem Großvater auf eine Viehdiebstahltour gegangen sein, um Vieh zu stehlen. Unterweger wurde 1966 wegen Diebstahls aus einem Geschäft in St. Veit zu drei Tagen Gefängnis verurteilt. Daneben verbringt er ein Jahr an der Bundesanstalt für Bedürftige in Kaiserebersdorf.

Nach seiner Entlassung konnte er seinen Lebensunterhalt mit Gelegenheitsjobs bestreiten. Neben seinen Kellner- und Zuhälterjobs ist er für eine Vielzahl von Diebstählen und Gewaltdelikten gegen Frauen bekannt, die ihn auf die Behörden aufmerksam gemacht haben.

Jack Unterweger Todesursache
Jack Unterweger Todesursache

Reply

You cannot copy content of this page