Michael Gwisdek Krankheit

Michael Gwisdek Krankheit
Michael Gwisdek Krankheit

Michael Gwisdek Krankheit | Der Schauspieler und Regisseur Michael Gwisdek ist verstorben. Nach kurzer, aber schwerer Krankheit verstarb er im Alter von 78 Jahren. Diese Information wurde an seine Angehörigen weitergegeben.

Der Schauspieler Michael Gwisdek ist am Dienstag im Alter von 78 Jahren nach “kurzer akuter Krankheit” gestorben, so seine Familie, die am Mittwoch über seine Agentur Just Publicity eine Erklärung veröffentlichte.

Gwisdek war dank Filmen wie “Goodbye, Lenin!” ein beliebter Regisseur. und “Boxhagener Platz” sowie “Nachtgestalten” und “Oh Boy”. Auch im Fernsehen war er häufig zu sehen, unter anderem in Sendungen wie “Tatort”, “Bella Block” und “Donna Leon”.

Er hatte die charakteristische Berliner Schnauze: frech, großspurig und warmherzig zugleich. Michael Gwisdek stand kurz davor, hauptberuflicher Berliner zu werden. Nach Angaben seiner Angehörigen verstarb der Schauspieler am 22. September 2020 nach kurzer akuter Krankheit im Kreise seiner Familie.

Der 1942 geborene Gastwirtssohn machte sich in der DDR zunächst auf der Bühne und später im Kino einen Namen. Damit wurde ein Kindheitsziel von ihm erfüllt, das er in den 1950er Jahren wie viele andere junge Ostberliner durch den damals noch kleinen Grenzhandel gepflegt hatte. “Jeden Samstagabend gingen wir in West-Berlin ins Kino”, schwärmte Gwisdek bekanntlich von seinem “Saturday Night Fever”.

Während der Berlinale, einem internationalen Filmfestival, war er besonders von dem Erlebnis auf dem roten Teppich überrascht. Gwisdek erinnerte sich an ein Gespräch, in dem er sagte: „OW Fischer war mir ein Vorbild.

In den 1960er und 1970er Jahren trat Gwisdek an verschiedenen Orten der DDR auf. Seine humorvollen Fähigkeiten brachten ihm bald Auftritte in der Filmindustrie ein. Ausschlaggebend für die Entscheidung waren sowohl “Your Unknown Brother” (1982), eine literarische Verfilmung, als auch das Boxdrama “Olle Henry” (1985).

Beide Filme wurden von der Zensur abgelehnt, weil sie die zwischen vorsichtiger und törichter Propaganda wechselnde Heuchelei der ostdeutschen Gesellschaft formal inkorrekt darstellten.

Michael Gwisdek Krankheit

Der 1942 geborene Gastwirtssohn aus Berlin-Weißensee besuchte in seiner Jugend die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin, wo er viele seiner zukünftigen Kollegen kennenlernte. Mit dem Aufkommen des Kinos wurde ein Kindheitstraum von ihm Wirklichkeit. Als er in den 1950er Jahren in Ost-Berlin aufwuchs, fuhr er mit seinen Freunden in kleinen Grenzlastwagen nach West-Berlin, um Filme zu sehen.

Um die 1960er und 1970er Jahre trat Gwisdek an verschiedenen Orten in der gesamten DDR auf. Seine humorvollen Fähigkeiten brachten ihm bald Auftritte in der Filmindustrie ein. Ausschlaggebend für die Entscheidung waren sowohl “Your Unknown Brother” (1982), eine literarische Verfilmung, als auch das Boxdrama “Olle Henry” (1985).

Beide Filme stießen bei der Zensur nicht auf Zustimmung. Im Spannungsfeld zwischen verordneter Zurückhaltung und unsinniger Propaganda beleuchteten sie die zur Schau gestellte Verlogenheit der ostdeutschen Gesellschaft.

Seinen Ehrgeiz, nach dem Mauerfall über den roten Teppich der Berlinale zu laufen, konnte er sich erfüllen. Gwisdek wurde 1999 für seine Leistung als Hauptfigur in Andreas Dresens Film “Nachtgestalten” mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet. Seine Trophäensammlung ist umfangreich und umfasst unter anderem alles vom Deutschen Filmpreis über den Deutschen Fernsehpreis bis zum Grimme-Preis .

Seit Anfang 2019 stand Michael Gwisdek erst sieben Mal vor der Kamera. Der Schauspieler hatte schon länger den Wunsch geäußert, sich zurückzuziehen. “Ausgerechnet jetzt bekomme ich immer wieder Angebote, die man nicht ablehnen kann”, sagte Gwisdek wenige Tage vor seinem 75. Geburtstag. “Ich komme einfach nicht dazu, Rentner zu werden”, sagt die Autorin.

Michael Gwisdek Krankheit
Michael Gwisdek Krankheit

Reply

You cannot copy content of this page