Doro pesch vermögen

Doro pesch vermögen
Doro pesch vermögen

Doro pesch vermögen-Nach einer Ausbildung zur Schreibmaschine, in der sie an Lungentuberkulose litt, begann die Tochter eines Transportunternehmers und Lkw-Fahrers Anfang der 1980er Jahre bei Snakebite und später bei Attack (beide Düsseldorfs Underground Heavy Metal Bands) zu singen, die Ende 1982 schied sie aus, um 1983 mit anderen Musikern die Band Warlock zu gründen. Warlock veröffentlichte vier Studioalben und wurde im Laufe ihrer Karriere international bekannt.

Unter den ersten Frauen, die 1986 bei Monsters of Rock auftraten, war Doro, die eine der ersten war. Pesch löste die Band 1988 auf, und nach Meinungsverschiedenheiten mit dem Plattenlabel wurde eine neue Besetzung bestehend aus ihr selbst, Tommy Henriksen (Bass), Jon Devin (Gitarre) und Bobby Rondinelli (Schlagzeug) gegründet.

Das 1989 unter dem Namen Doro erschienene Album Force Majeure sollte ursprünglich unter dem Namen Doro erscheinen; das Cover der Erstausgabe war jedoch mit einer Inschrift verziert, die darauf hinweist, dass das Album unter dem Namen Warlock veröffentlicht werden sollte.

Den eigens dafür geschriebenen Titel Deep in my Heart spendete Pesch der Benefiz-CD für das Clubmuseum Borussia Dortmund im Jahr 2006[4] und verzichtete auf eine Aufnahmesession für das Album.

Ihr Live-Auftritt im Westfalenstadion vor einem Spiel von Borussia Dortmund war unvergesslich. Pesch war auch eine der ersten Frauen, die das Borusseum betrat.

Ihr Vater gehörte zum Fanclub von Borussia Dortmund, wie sie in einem Interview mit dem Pressesprecher des BVB verriet.

Doro pesch vermögen
Doro pesch vermögen

Die Zahl 13 ist ein Hinweis darauf, dass die Zahl 13 der Dreizehnte des dreizehnten Monats ist. Im Dezember 2008 feierten sie ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum mit einem Konzert vor 9000 Menschen, bei dem Holy Moses, Leaves’ Eyes und Arch Enemy als Vorband für sie auftraten.

Lieder aus Doros’ Solokarriere und Duette mit einer Vielzahl von Künstlern, darunter Bobby Ellsworth, Jean Beauvoir, Liv Kristine, Chris Boltendahl, Axel Rudi Pell, Klaus Meine, Rudolf Schenker, Tarja Turunen, Warrel Dane und anderen, eröffneten den Main Act und endete mit ein paar Warlock-Reunion-Stücken.

Ihre Darbietung des Scorpions’ Rock you like a Hurricane ist auf der 2010 erschienenen Veröffentlichung 25 Years in Rock zu finden, bei der sie mit Klaus Meine zusammenarbeitete. Rudolf Schenker wird in diesem Zusammenhang auf einer der E-Gitarren gespielt (Scorpions).

Reply

You cannot copy content of this page